Mit dem neuen 18-Meter-Modell antwortet der polnische Hersteller auf die steigende Nachfrage auf dem Markt nach Bussen dieser Art. Solaris zeigt damit auch sein Engagement für die Entwicklung emissionsfreier Lösungen wie auch den Wunsch, seinen Kunden die größtmögliche Auswahl an umweltschonenden Fahrzeugen anbieten zu können.

Das Herz des Urbino 18 hydrogen ist die moderne 100 Kilowatt leistende Wasserstoff-Brennstoffzelle, die als eine Art Mini-Wasserstoff-Kraftwerk fungiert. In der Brennstoffzelle wird Wasserstoff mit Sauerstoff in elektrische Energie umgewandelt, die dann dem elektrischen Antrieb zugeführt wird. Das Premieren-Fahrzeug verfügt über keinen konventionellen Motorturm mehr, weil es mit einem modularen Antrieb ausgerüstet wurde. Der dadurch eingesparte Platz ermöglicht es, die Sitzplatzzahl zu erhöhen. Durch den Wegfall des Motorturms wurde auch mehr Platz auf dem Dach des Fahrzeugs geschaffen, wo leichte Wasserstofftanks des Typs 4 aus Verbundwerkstoff mit einem Gesamtvolumen von 51,2 kg montiert wurden. Der Einsatz eines modularen Antriebs erleichtert auch Wartungsarbeiten, denn die Hauptbestandteile des Antriebssystems sind nun vom Boden aus zugänglich.

Im Solaris-Gelenkbus wird die Energie aus der Brennstoffzelle, sowie beim Bremsen zurückgewonnene Energie aus der kleinen Pufferbatterie direkt dem Antrieb zugeführt. Die im Fahrzeug verbauten Solaris High Energy-Batterien mit 60 kWh haben somit eine unterstützende Funktion. Sie kommen z. B. beim Beschleunigen oder bei der Energierückgewinnung zum Einsatz. Das Volltanken des Fahrzeugs mit dem 350 bar-Wasserstoff dauert ca. 20 Minuten.

Mit einer Tankfüllung kann der Urbino 18 hydrogen ca. 350 km bei allen unterschiedlichen Wetterbedingungen zurücklegen. Je nach Konfiguration bietet der Bus Platz für bis zu 138 Passagiere, was deutlich mehr ist als ein reiner Batteriebus leisten kann.

Die ersten Lieferungen des 18 Meter langen Gelenkbusses werden schon ab dem zweiten Quartal 2023 erfolgen. Kunden werden das Fahrzeug selbstverständlich an ihre individuellen Wünsche anpassen können. Als Standardlösung wird im neuen Modell eine Klimaanlage des Fahrgastraums mit Wärmepumpe verbaut, die für die Erreichung einer entsprechenden Temperatur die Wärme von außen nutzt. Die Klimatisierung der Fahrerkabine wird aus der Fahrgastraumanlage versorgt. Was zusätzliche Funktionalitäten anbelangt, können Kunden unter anderen aus fortschrittlichen Assistenz- und Sicherheitssystemen wie MirrorEye (kamerabasiertes Spiegelersatzsystem), MobilEye Shield+ und weiteren Systemen wählen können.

Am 14. September hat Solaris seinen Wasserstoffbus Urbino 18 hydrogen erstmals vorgestellt. Das Video zur Premiere des neuen Solaris-Busses und weitere Informationen finden Sie auf www.solarisbus.com

Die Elektromobilität steht schon seit Jahren bei Solaris im Vordergrund. Mit der Wasserstofftechnologie wurde das Herstellerangebot an Elektroantrieben nochmals erweitert und erfüllt somit auch Bedürfnisse vieler Verkehrsunternehmen in ganz Europa. Durch das Angebot technologisch immer fortschrittlicherer und umweltschonenderer Lösungen hat sich Solaris zum führenden Unternehmen unter den europäischen Lieferanten emissionsfreier Stadtbusse entwickelt. Angeboten werden Elektrobusse mit verschiedenen Batterielösungen, Trolleybusse, Voll- und Mildhybride sowie Erdgas- und Dieselbusse mit modernster Abgastechnologie. 2022 unterschrieb der Busbauer einen Vertrag über seinen 2000. Elektrobus. Emissionsfreie Urbino-Modelle in unterschiedlichen Längen und Konfigurationen sind bereits in über 140 Städten und 21 Ländern Europas unterwegs. 

 

------------------

Kontakt:

SOLARIS BUS & COACH SP. Z O.O.

ul. Obornicka 46, Bolechowo-Osiedle

62-005 Owińska, Polska

Tel: +48 61 66 72 333

Fax: +48 61 66 72 721

E-Mail: office@solarisbus.com

Internet: www.solarisbus.com